Edelsteintrinkkur mit Edelsteinessenz und Edelsteinwasser

Menschen, die unter chronischen Beschwerden leiden, können von einer Trinkkur einer Edelsteinessenz profitieren. Diese Kur sollte 6 Wochen am Stück fortgeführt werden, wobei jeden Morgen auf nüchternen Magen ein Glas dieser Essenz getrunken werden soll. Je nach Beschwerdebild werden unterschiedliche Edelsteine verwendet.

Um eine Edelstein-Essenz anzusetzen, kann man zwischen zwei verschiedenen Methoden wählen. Die erste Methode eignet sich fast ausnahmslos für alle Edelsteine. Dazu braucht es lediglich eine große Glaskaraffe und den Edelstein, der gegen die vorhandenen Beschwerden empfohlen wird.

Edelstein-Essenz herstellen: Methode 1

Heilstein für 3 bis 4 Tage in eine Karaffe mit Wasser legen. Dafür eignet sich sowohl Leitungswasser, als auch stilles Mineralwasser. Wasser mit Kohlensäure sollte auf jeden Fall vermieden werden, da die Kohlensäure den Stein angreifen kann und ihn unbrauchbar macht. Im besten Fall kommt es so zu keiner Wirkung und im schlimmsten Fall zu einer negativen Wirkung. Also immer daran denken, Edelsteinessenz nur mit stillem Wasser ansetzen.

Der Stein sollte für 3 bis 4 Tage im Wasser liegen bleiben, damit er seine Wirkung an das Wasser abgeben kann. Das Gefäß kann während dieser Zeit offen stehen bleiben, oder mit einem Deckel abgedeckt werden. Dabei ist es wichtig, keine metallene Abdeckung zu verwenden. Holz, Kunststoff und Kork sind dagegen gleichermaßen geeignet.

Nachdem der Stein für 3 bis 4 Tage im Wasser lag, kann er entnommen werden und die Trinkkur begonnen werden.

Diese Trinkkur ist im Grunde für alle Heilsteine geeignet.

Edelstein-Essenz herstellen: Methode 2

Eine weitere Methode besteht darin, dass der gewählte Heilsteine währen der gesamten Trinkkur im Wasser verweilt. Er wird in eine Karaffe mit stillem Wasser gelegt und muss dort für 24 Stunden ruhen. Anschließend kann mit der Trinkkur begonnen werden.

Man muss bei dieser Methode jedoch darauf achten, dass der Stein zu keiner Zeit austrocknet. Im Idealfall wird die Karaffe immer dann wieder mit Wasser aufgefüllt, wenn sich nur noch zu einem Drittel gefüllt ist.

Sollte der Stein zu irgendeiner Zeit nicht mehr mit Wasser bedeckt sein, muss man die Karaffe erneut füllen und den Stein wieder für 24 Stunden im Wasser ruhen lassen, bevor man erneut von der Essenz trinkt.

Die 2. Methode ist nicht für alle Heilsteine gleichermaßen geeignet. Sie sollte nicht angewendet werden bei Feueropalen, Diamanten, Rubinen und Smaragden, da sie bei dieser Methode zu stark reagieren. Geeignet ist diese Methode hingegen bei Rosenquarz, Bernstein und Bergkristall.

Alternativen: Trinkkur mit Tee oder Alkohol

Wem eine Trinkkur auf Wasserbasis zu langweilig ist, der kann der Heilstein-Essenz auch Tee hinzufügen. Rosenquarz und Jaspis eignen sich beispielsweise sehr gut für eine Kombination mit Tee.

Es gibt auch einige Methoden, in denen der Essenz Alkohol beigefügt wird. Oft werden dabei Getränke mit Steinen kombiniert, die ähnliche Farben haben, wie Cognac und Bernstein, oder Rose und Rosenquarz. Allerdings sollte man hier nur kleine Mengen verzehren und ein therapeutischer Nutzen dürfte fragwürdig erscheinen.

Warnung: Der Malachit sollte NIEMALS für eine Trinkkur verwendet werden.