Der Begriff Sodalith kommt aus dem lateinischen „Sodium“ für „Natrium“ und dem griechischen „lithos“ für „Stein“. Dieser Name wurde aufgrund des hohen Natriumgehaltes gegeben. Der Stein ist erst seit 1812 bekannt, als er in Westgrönland zum ersten Mal gefunden und durch Thomas Thomson beschrieben wurde. Seine größte Bedeutung hat der Sodalith als Schmuck-und Heilstein. Andere Quellen sprechen davon, dass der Stein schon einmal im Mittelalter bekannt und dann in Vergessenheit geraten war.


Synonyme für Sadolith

Alomit, Glaukolith, Blaustein, Odalith, Sodastein, Kanadischer Blaustein

Das Vorkommen von Sodalith

Sodalith kommt recht selten vor und wird bislang an reichlich 300 Stellen der Erde gefunden. Vor allem Grönland hat mehrere Fundorte zu bieten. Weitere Orte, an denen Sodalith gefunden wird, sind unter Anderem: Schottland und Mexiko, Brasilien und die Schweiz, Kanada und Kasachstan sowie Deutschland, wo der Stein in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz vorkommt.

Entstehung des Sodaliths

Der Sodalith bildet sich in magmatischen Gesteinen, aber auch metasomatisch in kalkhaltigen Gesteinen und Marmor. Begleitet wird Sodalith unter anderem von Ankerit, Albit oder Sanidin. Bestimmte Exemplare haben besondere Namen, wie großflächige blaue Steine, die als „Royal Blue“ bezeichnet werden. Weiterhin bekannt sind blaue Steine mit wenigen hellen Einschlüssen, die den Namen „Blue Tiger“ haben und hellblaue Steine mit weißen Einschlüssen, die als „Nuvolato“ bezeichnet werden.

Außerdem kann Sodalith synthetisch hergestellt werden. Sofern dies entsprechend deklariert ist, kann auch mit künstlichen Schmucksteinen schöner Modeschmuck hergestellt werden.

Eigenschaften des Sodaliths

Sodalith kommt zumeist graublau bis dunkelblau vor, wobei es farblose Exemplare ebenso gibt, wie weiße, gelbe oder lila bis rosa gefärbte Sodalithe. Meist tritt der Stein in großen Aggregaten auf, die durchaus über einen Meter Länge vorweisen können. Nur selten gibt es kleinere Kristalle. Das Mineral ist weniger häufig verbreitet. Unter UV-Licht kann das Mineral eine kräftige orangerote Fluoreszenz sowie gelbe Phosphoreszenz aufweisen. In verschiedenen Säuren, wie zum Beispiel Salzsäure, lässt sich das Mineral leicht auflösen. Dabei verliert es zunächst seine Farbe, wobei unter Einwirkung von Wärme dieser Vorgang beschleunigt wird. Die Härte liegt bei einem mittleren Wert von 5,5 -6 und die Dichte bei 2,3. Die Spaltbarkeit ist undeutlich ausgeprägt, wobei ein Bruch uneben und muschelig ausfällt. Die Strichfarbe von Sodalith ist weiß, der Stein an sich ist durchsichtig bis durchscheinend. Er glänzt fettig bis glasartig.

Wirkungen des Sodaliths

Wirkungen des Sodaliths als Heilstein

Der Sodalith wirkt angeblich besonders gut auf die Lunge. Außerdem kann er für Halsschmerzen und Kehlkopfentzündungen die richtige Behandlung sein. Denn Stimmbänder und Heiserkeit, Stimmverlust und Asthma können von dem Stein Kräfte aufnehmen. Das gesamte Atemsystem samt der Lunge lässt sich mit diesem Stein in Verbindung bringen. Das Lymphsystem lässt sich mit Sodalith stärken, und hoher Blutdruck sowie Fieber verschwinden. Angeblich kann der Stein den Körper entgiften und den Blutzucker regulieren. Seine Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse soll kräftig sein. Dies ist vor allem eine Hoffnung für Diabetiker, da die Bauchspeicheldrüse Insulin herstellt, das für die gesunde Verstoffwechselung im Körper wichtig ist.

Wirkungen auf Seele und Gefühl

Der Sodalith soll Mut und Ausdauer fördern. Außerdem wird ihm nachgesagt, das Selbstbewusstsein zu steigern. Schuldgefühle und schlechte Gewohnheiten können abgelegt werden. Zudem soll er helfen, Ziele besser zu verfolgen und das innere Gleichgewicht zu finden. Der Sodalith kann Begabungen fördern und die Entwicklung künstlerischer Fähigkeiten unterstützen. Ihm wird die Möglichkeit nachgesagt, blockierte Gefühle und festgefahrene Verhaltensmuster zu beeinflussen. Der Stein fördert Wahrnehmung und Konzentration, Überzeugungskraft und Motivation sowie Durchsetzungsvermögen.

Wirkungen für den reinen Geist

Der Sodalith soll besonders gut auf das Halschakra wirken und auch auf das Dritte Auge. Der Stein wird außerdem gern für Meditationen verwendet. Denn damit kann man sich besser auf die wichtigen Dinge besinnen und Unwichtige aus dem Bewusstsein streichen. Besonders für Schützegeborene ist der Sodalith ein wichtiger Stein. Denn er kann die Standhaftigkeit der im Sternbild Schütze geborenen Menschen fördern und die Konzentration verbessern. Außerdem ist der Sodalith ein wichtiger Nebenstein für das Tierkreiszeichen Krebs und kann ihm helfen, sich im Zaum zu halten. Bei Menschen, die in anderen Sternzeichen geboren wurden, kann der Sodalith im Zusammenspiel mit anderen Heilsteinen ebenfalls gute Wirkungen erzielen.

Verwendungen des Sodaliths

Vor allem als Schmuckstein ist der Sodalith bekannt. Gemmen und Skulpturen werden ebenfalls daraus hergestellt. Für Schmuck wird der Stein in viele verschiedene Formen gebracht, wie Kugeln oder Anhänger, die dann zu verschiedenen Schmuckstücken verarbeitet werden. Besonders Ketten sind beliebt.

Sehr oft verwendet wird der Sodalith in der Aquaristik. Eine weitere Anwendung sind Fliesen oder Fassadenplatten, die vor allem in Sambia und Namibia üblich sind. Zwar kann Sodalith auch als Farbpigment verwendet werden, doch meist wird ihm für „blau“ Lasurit oder Lapislazuli vorgezogen.

Der Sodalith wird zudem als Heilstein verwendet. Dafür muss er über längere Zeit am Körper getragen werden. Entsprechend ist der Hals die beste Körperregion. Für eine gute Wirkung kann er auch auf die Stirn aufgelegt werden. Auch Heilsteinwasser kann mit Sodalith angefertigt werden. Dessen Wirkung ist mild.

Sodalith zum Kaufen

Sodalith Videos

Hinweis: